Zurück

Marine Silk Road Museum, Yangjiang (CN)

Projekt

Marine Silk Road Museum

Fertigstellung

2009

Architekt

Guangzhou Hanhua Architectural Design, Guangzhou, CN

Ausführung

Guangzhou Youhua Environment Protection Material Company, Guangzhou, CN

Bauherr

Guangdong Maritime Silk Road Museum, CN

Produkte

Hydrophobierender Beton-und Oberflächenschutz, Sto-Unicryl

Photos

Adria Goula

1987 fanden Taucher zufällig ein 800 Jahre altes Handelsschiff, das vor der chinesischen Küstenstadt Yangjiang gesunken war. Aber nicht nur das Schiff, sondern auch seine Fracht war beeindruckend, denn an Bord entdeckten die Forscher wertvolles Porzellan und kostbare Metallgegenstände. Um das Wrack sicher bergen und untersuchen zu können, wurde nun ein Museum direkt am Meer errichtet.

Das „Meeres-Seidenstraßen-Museum“ liegt auf der Touristeninsel Hailing an der Südküste der Provinz Guangdong. Schon von weitem ist der 2009 fertig gestellte Bau erkennbar. Dazu trägt zum einen die exponierte Lage am Strand bei und zum anderen seine außergewöhnliche Gestalt: Die Fassadenansicht besteht aus einer halbrunden Halle, die zu beiden Seiten von zwei ellipsenförmigen Baukörpern flankiert wird. In seiner Gesamtheit erinnert das Gebäude an rollende Wellen. Zentrum des Museums ist der sogenannte „Kristallpalast“. Er ist 64 Meter lang, 40 Meter breit und 23 Meter hoch. In diesem Hauptausstellungsbereich befindet sich ein riesiges Becken, das mit Meerwasser gefüllt ist. Der Tank dient als Schau,- Lager- und Forschungsstätte, denn hier bewahrt das Museum sein wichtigstes Exponat, das alte Schiffswrack aus Holz, auf. Zum Schutz vor dem Zerfall war es nach seiner Bergung aus dem Meer sofort in das 12 Meter tiefe Wasserbecken eingelassen worden. Nun können es die Wissenschaftler in Ruhe erforschen. Die Museumsbesucher haben die Möglichkeit, die Arbeiten durch Unterwasserröhren und Fenster zu beobachten und sich anschließend die zahlreichen Metall- und Porzellanfundstücke in der Ausstellung anzuschauen.

Standort