Hinweis: Sie nutzen den Internet Explorer 11. Da es bei diesem Browser zu Darstellungsfehlern kommen kann, empfehlen wir die Nutzung eines Browsers wie Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge oder Safari

StoTherm Classic®

UN-Klimareport: Konsequente Wärmedämmung ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz

Es gibt eine Chance, den globalen Klimawandel zu begrenzen. Vorausgesetzt, man lässt schnell Taten folgen: beispielsweise in Form konsequenter Wärmedämmung an Fassaden.

An der Erwärmung des Weltklimas gibt es keine Zweifel mehr. Die Ursache liegt primär in der zunehmenden Emission von Kohlendioxid und anderen Treibhausgasen. Allein zwischen 1970 und 2004, so die Berechnungen der UN, stieg die Emission der klimaschädlichen Gase um 70 Prozent.

Emissionszuwachs muss gestoppt werden

Um den durchschnittlichen globalen Temperaturanstieg auf 2,0 °C bis 2,4 °C zu begrenzen, muss in den nächsten fünfzehn Jahren der Emissionszuwachs gestoppt werden.

Angesichts der industriell aufstrebenden Länder in Asien oder Südamerika ist dieses Ziel eine große Herausforderung. Doch auch für etablierte Industriestaaten gibt es noch viel zu tun: 2004 verursachten sie 46 Prozent aller Treibhausgas-emissionen, obwohl dort nur 20 Prozent der Weltbevölkerung leben.

Konsequente Gebäudedämmung

Der dritte Teil des UN-Klimareports verweist konkret auf Maßnahmen zur nachhaltigen Reduktion der Emissionen. Insbesondere macht er große Einsparpotenziale durch die Nutzung erneuerbarer Energien, durch die Steigerung der Energieeffizienz und durch konsequente Gebäudedämmung aus.


Klimaschutz ist Aufgabe von allen.
Die Wärmedämmung von Fassaden ist tatsächlich ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, denn nach wie vor erfordert die Gebäudeheizung und -klimatisierung neben dem Verkehrssektor die größten Energiemengen.

Damit wird Klimaschutz zur Aufgabe jedes Bauherren und Hauseigentümers. Wer seine Gebäudehülle optimal dämmt und die Effizienz der Heizungs- und Brauchwasseranlage erhöht, leistet große Beiträge zum Klimaschutz. Und reduziert gleichzeitig die laufenden Betriebskosten.

Auch darauf verweist der Klimareport: Auf den wirtschaftlichen Effekt der Klimaschutz-Maßnahmen. Der momentan für die Energiebeschaffung notwendige und stetige Geldabfluss lässt sich in regional wirksame Wertschöpfung umwandeln – damit sichert, ja schafft Klimaschutz Arbeitsplätze.


Sachstandsbericht Klimareport

Wikipedia Sachstandsbericht

Des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderungen der Vereinten Nationen