Hinweis: Sie nutzen den Internet Explorer 11. Da es bei diesem Browser zu Darstellungsfehlern kommen kann, empfehlen wir die Nutzung eines Browsers wie Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge oder Safari

Zurück

StoAdditiv QS: „Man kann kurzfristig reagieren“

Malermeister Thomas Kugele hat StoAdditiv QS für Fassadenfarben getestet

stoadditiv_qs_kugele_600x400px

Thomas Kugele ist stellvertretender Innungsobermeister der Maler- und Lackierer-Innung Calw. Sein Betrieb hat den Trocknungsbeschleuniger StoAdditiv QS einem Praxistest unterzogen.

StoAdditiv QS ermöglicht es, auch bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und hoher Luftfeuchtigkeit Fassaden zu streichen: Mit einer Flasche (450 ml) kann ein 15 l- Gebinde der definierten Standard-Fassadenfarben von Sto direkt und spontan auf der Baustelle eingestellt werden, wenn die Witterung es erfordert. „So ist man flexibler und kann kurzfristig reagieren“, sagt Thomas Kugele.

Ein weiterer Vorteil: Höhere Materialkosten für speziell voreingestellte Farben fallen nur an, wenn es die Bedingungen tatsächlich erfordern. „Wenn man ein voreingestelltes Produkt bestellen würde, und braucht es dann doch nicht, hat man es ja schon bezahlt“, fasst Kugele treffend zusammen, wie er bares Geld spart.