Zurück

Auftakt mit Odile Decq

odile_decq_1 Bild in voller Größe anzeigen

Foto: Markus Deutschmann

November Reihe 2014 Stuttgart

Internationale Architektur steht bei der November Reihe 2014 im Fokus. Mit Odile Decq, Kersten Geers, Andreas Cukrowicz und Robin Cross werden vier hochkarätige Referenten ihre Projekte im Tiefenhörsaal der Universität Stuttgart vorstellen. Auftakt ist am 5. November um 19 Uhr mit dem Vortrag von Odile Decq.

Die Französin gehört sicherlich zu den schillerndsten Persönlichkeiten der Architektur-Szene. Und das nicht nur aufgrund der schwarzen Haare und ihren stets schwarzen Outfits. Auch als Dozentin bezieht sie klar Position und formuliert ihre Meinung pointiert. Für die Eröffnungsveranstaltung am 5. November verspricht das einen kurzweiligen Vortrag mit mutigen Thesen und spannenden Projekten.

Nach Tom Verschueren im vergangenen Jahr, ist mit Kersten Geers einmal mehr ein junger Architekt aus Belgien in Stuttgart zu Gast. Aktuelle Entwicklungen in der bildenen Kunst sind für ihn eine ständige Reibungsfläche und strahlen in seine Arbeit ab.

Andreas Cukrowicz repräsentiert die Architekturszene des kleinen österreichischen Bundeslandes Vorarlberg. International hat er sich zusammen mit seinem Partner Anton Nachbaur-Sturm dank der klaren Formensprache über die Jahre einen guten Ruf aufgebaut.

Aufbau- und Entwicklungshilfeprojekte stehen beim letzten Vortrag der November Reihe im Blickpunkt. Der Brite Robin Cross hilft mit seinem Unternehmen Article 25 dort, wo es häufig am Nötigsten fehlt.


Die Termine im Überblick:

5. November: Odile Decq
12. November: Andreas Cukrowicz
19. November: Kersten Geers
26. November: Robin Cross

Fassaden-Blog

Weitere Informationen zur November Reihe sowie ein Interview mit Odile Decq sind auf dem Fassaden-Blog zu finden.