Zurück

EU-Bauproduktverordnung

EU-Bauverordnung

Ab 1. Juli tritt die neue Verordnung in Kraft

Zum 1. Juli 2013 tritt die neue EU-Bauproduktenverordnung in Kraft und löst die bisher geltende Bauproduktenrichtlinie ab. Daraus ergeben sich Veränderungen beim Inverkehrbringen von Bauprodukten und der Angabe ihrer Leistungen gemäß harmonisierter technischer Spezifikationen.


Betroffen sind alle Produkte, die von einer europäischen Norm erfasst werden oder für die eine Europäische technische Bewertung ausgestellt wurde. Dies sind beispielsweise organische und mineralische Ober- und Unterputze, Spachtelmassen, Wandbeläge, Dämmstoffe etc. für den Innen- und Außenbereich.


Neu ist:

• Für Bauprodukte sind Leistungserklärungen (DoP) und Sicherheitsdatenblätter zur Verfügung zu stellen

• Bauprodukte müssen CE-gekennzeichnet werden


Sto hat sich für einen pragmatischen Ansatz der Datenbereitstellung entschieden: Leistungserklärung, Sicherheitsdatenblätter und Technische Merkblätter (inkl. Langform der CE-Kennzeichnung) stehen Ihnen ab dem 1.Juli 2013 auf unserer Homepage als pdf-Dokument unter der Rubrik „Produkte“ zum Download bereit. Desweiteren finden Sie die Dokumente unter www.sto.com/dop und www.sto.com/ce.

Auf den Etiketten unserer Produkte finden Sie die Kurzform der CE-Kennzeichnung.

Somit erfüllen wir die gesetzlichen Anforderungen der EU-BauPVO.