Zurück

Die steuerliche Förderung von Wärmedämm-Maßnahmen

So einfach und unbürokratisch war der Abruf von Fördermitteln für die energetische Gebäudesanierung noch nie! Seit 1. Januar 2020 können private Eigentümer die Wärmedämm-Maßnahmen an ihrem Haus von der zu bezahlenden Einkommensteuer absetzen. Wir von Sto freuen uns sehr über diesen wichtigen Anreiz für Immobilienbesitzer. Gemeinsam mit unseren Partnern aus dem Fachhandwerk möchten wir die Chancen der steuerlichen Förderung nutzen.

Unsere neue Broschüre zum Klimapaket 2020 gibt Antworten auf diese und viele weitere Fragen:

  • Welche Dämm-Maßnahmen werden vom Staat finanziell unterstützt?
  • Wie hoch ist die Steuerermäßigung pro Immobilie?
  • Welche Mindestdicken sollten die unterschiedlichen Dämmstoffe betragen?

Damit sind Sie als Handwerksprofis perfekt gerüstet für Ihre Kundenberatungsgespräche! Zur Broschüre


Beitrag zum Klimapaket in der Sendung „Bauen und Wohnen“
Auch in der Regio-TV-Sendung „Bauen und Wohnen“ vom 17. Februar 2020 stand das Klimapaket 2020 im Rampenlicht. Im Interview mit Tobias Baunach erklärt unser Leiter Nachhaltigkeit, Dr. Eike Messow, wie unkompliziert es ist, in den Genuss der Förderung zu kommen, wer sie in Anspruch nehmen kann und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Zum Beispiel, dass Wärmedämm-Maßnahmen von einem Maler- oder Stuckateur-Fachbetrieb ausgeführt werden. Die Sendung kann online geschaut werden. Hier geht´s zum Video-Beitrag

Überraschend unbürokratisch

titel_flyer_klimapaket_2020i

Was Handwerk und Hausbesitzer über das Klimapaket wissen müssen, vermittelt unsere neue Broschüre zum Klimapaket 2020

dämmen-lohnt-sich.de

dls_19699_mockup_massnahmen_rgb_2400x1600_1

In der Mediathek von dämmen-lohnt-sich.de finden registrierte Fachbetriebe kostenlose Informationsmittel zur aktuellen Förderlandschaft.

Beitrag zum Klimapaket von "Bauen und Wohnen"

img_3

Dr. Eike Messow – Leiter Nachhaltigkeit bei Sto – beantwortet Fragen zum Klimapaket.