Zurück

Individuell geplante Fassadengestaltung mit Sto-Ecoshapes

Mit dem steigenden Bedarf an modularen und seriellen Gebäuden in den letzten Jahren wird die Fassade einmal mehr zum wesentlichen Gestaltungsmerkmal im öffentlichen Raum. Ist die Baukonstruktion standardisiert, darf die Hülle individuell sein und dem Gebäude ein unverwechselbares Erscheinungsbild verleihen. Dabei sollte sie in den beschleunigten Baustellenablauf standardisierter Konstruktionen integrierbar sein und dennoch eine verlässliche Oberflächenqualität sowie Langlebigkeit liefern.

Statt stereotyper Wiederholung stellen sogenannte individualisierte Serienprodukte wie die Sto-Ecoshapes einzigartige Lösungsansätze dar. Dank der Digitalisierung können die vorgefertigten Putzelemente für die Fassade vom Architekten gestaltet und dennoch seriell hergestellt werden. Wie das funktioniert? Mithilfe einer Baukastensystematik: Sto-Ecoshapes werden gemäß den Vorgaben des Planers in individuellen Formaten und Formatkombinationen anhand eines Formenrasters hergestellt. In einem maximalen Format von 840 x 420 x 8 Millimetern sind Polygone, Ellipsen und auch amorphe Formen möglich.

Herstellungsprozess Sto-Ecoshapes

Dieser Film zeigt den Produktionsprozess der Sto-Ecoshapes, die nach den individuellen Vorgaben des Planers hergestellt werden.

Film | 2:49

Verarbeitung Sto-Ecoshapes

Der Film zeigt die Verarbeitung von Sto-Ecoshape Design-Elementen.

Film | 3:02