Zurück

Sto-Kompetenz für Weitblick auf Zeit

Architekturbiennale in Venedig

Es ist eine wirklich ungewöhnliche Idee. Noch ungewöhnlicher ist es, dass sie sich realisieren ließ: Vier große Öffnungen verwandeln den historischen Deutschen Pavillon auf der bedeutendsten internationalen Architekturausstellung in ein – im wahrsten Sinne des Wortes – offenes Haus. Dort, wo zuvor weiße, hohe Wände die imposante Halle begrenzten, geben vier stahlgerahmte Durchbrüche den Blick in die Bäume und auf Venedigs Lagune frei. Ein frischer Wind weht durch das Gebäude. „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.“, sagte Einstein einmal und für dieses Projekt so treffend.