Zurück

"HANDS-ON" eröffnet in der Sto-Werkstatt London

bollenputz_gallery_landscape Bild in voller Größe anzeigen

Muster "Schwarzwälder Bollenputz"

Architekt J. Mayer H. gestaltet ECOLA Ausstellung

Das Architekturbüro des renommierten deutschen Architekten J. MAYER H. hat, inspiriert von den vergangenen ECOLA Awards, eine eindrucksvolle Installation gestaltet. Das Ausstellungskonzept zelebriert die Oberflächen, Texturen und Details an Gebäuden quer durch Europa. Die Ausstellung in der Sto-Werkstatt in Clerkenwell/London eröffnet am 23. September 2015 im Rahmen des London Design Festival.

The European Conference of Leading Architects (ECOLA) ist ein internationaler Nominierungswettbewerb mit Fokus auf dem Werkstoff Putz als Architektur prägendem Element. Die HANDS ON Ausstellung präsentiert alle Siegerprojekte seit dem Jahr 2006 bis zu den aktuellen Gewinnern, die im Mai 2015 unter dem Juryvorsitz von Sir Peter Cook ausgewählt wurden.

Inspiriert durch die Erfahrungen des ECOLA Awards schafft HANDS-ON einen von Texturen und Materialien geprägten Ort, der als Rahmen für die Präsentation der Gewinnerprojekte dient. Als Kernstück der Ausstellung hat J. MAYER H. eine freistehende Skulptur in Form einer abstrahierten Hand entworfen. Diese stellt die visuelle Verbindung zwischen der Handarbeit beim Verputzen und der haptischen Qualität des Materials dar. Das multifunktionale Objekt dient als Sitzgelegenheit und Forum für Diskussionen über die Projekte, die an die umgebenden Wände projiziert werden.

Architekturprojekte aus 20 europäischen Ländern, die sich sowohl in Größe und Stil als auch Typologie und Gestaltung unterscheiden, zeigen die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten des Materials Putz sowie dessen wesentliche Rolle im Gestaltungsprozess.

Sto-Werkstatt London

25866

Die Werkstatt-Website informiert über alle Events in London.