Zurück

Abnahme / Gewährleistungsfallen vermeiden

Kompaktseminar

In vielen Seminaren reicht bei lebhafter Diskussion mitunter nicht mehr die Zeit, die für den Unternehmer vorteilhaften Möglichkeiten der Herbeiführung der Abnahme und der Gestaltung der Gewährleistung tiefgründig zu behandeln, da die Abnahme und Gewährleistung am Ende des Projektlaufes (und häufig des Seminartages) liegen.

Dieses Seminar konzentriert sich auf Detailfragen, wie bei Konflikten im Zusammenhang mit der Abnahme und in der Gewährleistungszeit gehandelt werden kann, um Ärger und finanzielle Verluste zu vermeiden.

Methode: Die praktischen Probleme und Detailfragen rund um die Abnahme und die Gewährleistung werden so behandelt, dass die Vorgehensweisen und der (leider notwendige) Schriftverkehr sofort angewendet werden können. Die Teilnehmer erhalten ein umfangreiches Seminarmaterial mit Vertragsmustern und aktualisierten Musterbriefen.

Themenschwerpunkte

  • Das „kleine 1 x 1“ der Abnahme (kurze Zusammenfassung der Grundlagen)
  • Typische Fehler bei der Vorbereitung der Abnahme und wie man sie vermeidet – die Vorbereitung der Abnahme beginnt spätestens bei Vertragsabschluss
  • „Förmliche“ Abnahme; worauf ist als AN zu achten?
  • Beschädigung, Verschmutzung, Diebstahl zwischen Fertigstellung und Abnahme – wie kann ich mich schützen?
  • Verzögerung der Abnahme und Eintritt der Abnahme durch „Verzug des AG“
  • Systematik bringt Ordnung in die Abnahme
  • u.v.m.

Zielgruppe

Geschäftsführer von Handwerksbetrieben und kleinen sowie mittelständischen Bauunternehmen, Bauleiter


Ziel

Das Ziel besteht in einer praxisgerechten Behandlung von Detailfragen rund um die Abnahme und die Gewährleistung zur Vermeidung von unnötigem Ärger und Verlusten.


Referent

Prof. em. Dr.- Ing. habil. Ulrich Nagel


Teilnahmegebühr

40,00 € zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Verpflegung, Teilnahmebescheinigung


Anmeldeschluss

spätestens 10 Werktage vor dem jeweiligen Termin