Zurück

ECOLA Award 2019: Die Gewinner stehen fest

Die Gewinner des ECOLA Awards 2019 stehen fest! Unter dem Vorsitz von Manuelle Gautrand (Manuelle Gautrand Architecture, FR-Paris) hat die Jury am 17. Mai 2019 in Stühlingen gleich vier erste Preise vergeben. Der ECOLA Award (European Conference of Leading Architects – Award for the Use of Render in Architecture) wurde bereits zum neunten Mal ausgelobt.


In der Kategorie Neubauten gewannen Aires Mateus Architects aus Lissabon mit dem „Meeting Centre in Grândola“ in Portugal und AIM Studio mit dem „Local Community Center Gošići“ in Tivat, Montenegro. Das Berliner Büro Bruno Fioretti Marquez konnte die Kategorie Sanieren/Renovieren/Umbauen mit der Umnutzung und Sanierung des Wittenberger Schlosses für sich entscheiden. Die TEd’A arquitectes aus Spanien setzten sich mit dem Projekt „Can Picafort – 4 tourist apartments“ ebenfalls in dieser Kategorie durch.



Zur ECOLA Website

ECOLA Logo

Wettbewerb rund um den Einsatz des Werkstoffs Putz in der Architektur.