Zurück

Kleber als Feuchtemanager

Innendämmsysteme von Sto eignen sich dank ihrer universellen Einsetzbarkeit von der privaten Wohnung bis zu sensiblen Räumen wie Krankenhäuser und Kindergärten. Sie zeichnen sich besonders durch ihre schimmelvermeidenen Eigenschaften aus. Mit dem neuen Funktionsklebemörtel StoLevell In Absolute übernimmt jetzt die Kleberschichte das Feuchtemanagement – mit zusätzlicher positiver Wirkung für den Schimmelschutz.

Um Schimmelbildung bei Innendämmsystemen zuverlässig zu verhindern wurden diffusionsoffene Innendämmsysteme entwickelt. Deren bauphysikalische Eigenschaft ermöglicht, dass Feuchtigkeit vom System aufgenommen und zeitverzögert wieder an den Raum abgegeben wird. Die Trocknung funktioniert sowohl zum Innenraum als auch zur Fassade, was eine Dampfsperre überflüssig macht.

Das Kernproblem: Warm-feuchte Luft wird vom System aufgenommen und kühlt im System ab – dann droht Tauwasser-Ausfall. Sobald Wasser jedoch in flüssiger Form vorliegt, ist die Schimmelgefahr hoch. Es gilt also, für Trockenheit zu sorgen. Eine Lösung ist eine kapillaraktive Dämmung, die Feuchte zwischenspeichert (z.B. aus Perlite). Sto ist deshalb einen Schritt weiter gegangen und entwickelte gemeinsam mit der Eidgenossischen Mineralprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) den mineralischen Funktionsklebemörtel StoLevell In Absolute. Hier fungiert also die Kleber-/Armierungsschicht als Zwischenspeicher für Feuchtigkeit, die Dämmung muss nur noch Dämmen und bleibt stes trocken. Damit lassen sich jetzt auch Dämmstoffe einsetzen, die zwar diffussionsoffen, aber nicht kapillaraktiv sind: EPS oder hochdämmende und somit superschlanke Platten aus Aerogel. StoLevell In Absolute eignet sich auch für das auf Perlite basierende StoTherm In Comfort System und ist somit universell für alle Innendämmsysteme von Sto einsetzbar.

Wichtig für die Verarbeitung: Die Dämmplatten müssen porenfrei, vollflächig verklebt werden. Um das zu gewährleisten, eignet sich das „Parallel-Floating-Buttering-Verfahren“.
Damit die Funktion sicher erfüllt wird, ist zudem auf eine ausreichend dicke Kleberschicht zu achten, abhängig von Dämmstoff und Dämmdicke (siehe Tabelle).


Produktprogramm:


Broschüre: