Wärmedämmung

Die neue Generation zeigt, was sie kann

Innendämmung ist die ideale Alternative zur Außendämmung. Sie hält die Wärme in den eigenen vier Wänden und reguliert dort die Feuchtigkeit, so dass Schimmelbildung vorgebeugt wird.

Innendämmung hatte in der Vergangenheit mit starken Vorurteilen zu kämpfen. Und das nicht ganz zu Unrecht: Die Bauphysik lehrte, dass eine Innendämmung nur mit Dampfsperre funktionieren könne. Bei beschädigten oder unsauber verlegten Dampfsperren kann sich Feuchtigkeit dauerhaft hinter der Dämmung anreichern. Oft ist Schimmelbildung die Folge.


Schluss mit alten Vorurteilen

Heute sieht die Welt der Innendämmung anders aus. Das mineralische Innendämmsystem StoTherm In Comfort arbeitet mit feuchteverteilenden Dämmstoffen ohne Dampfsperre. Anfallende Feuchtigkeit - von außen oder innen - wird schnell aufgenommen, zwischengespeichert und wieder abgegeben.

Die Gründe, warum keine Außendämmung möglich ist, sind vielfältig. Zum Beispiel aufgrund städtebaulicher Restriktionen, wenn keine optischen Veränderungen des Stadtkerns erlaubt sind, oder an denkmalgeschützten Gebäuden. Auch wenn sich in einer Wohnanlage mehrere Eigentümerparteien nicht auf eine einheitliche Fassadendämmung einigen können, kommt zur Verbesserung des Wärmeschutzes nur eine individuelle Innendämmung in Frage.


Die Vorteile

  • Aktive Regulierung der Feuchtigkeit
  • Schimmelprävention
  • Wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig
  • Auch bei denkmalgeschützten Gebäuden einsetzbar
  • Individuell gestaltbar
  • Dämmmaßnahme kann zu jeder Jahreszeit ausgeführt werden