Zurück

Die Freiheit der Form: Coal Drops Yard

Im Londoner Stadtteil Borough of Camden wurde 1852 der Bahnhof King‘s Cross fertiggestellt. Unmittelbar angrenzend an diesen zentralen Verkehrsknotenpunkt war seinerzeit auch das „Coal Drops Yard“ als Hauptkohlenlager für das viktorianische London errichtet worden. Auf insgesamt vier Gleisen fuhren hier voll beladene Züge aus den Kohlerevieren im Norden des Landes in zwei langgestreckte, jeweils doppelgeschossig ausgebildete Lagerhallen ein, von wo aus die Ladung dann an die vorgesehenen Zielorte in der Stadt transportiert wurde.


Das alles ist längst Geschichte. Denn trotz der hohen Grundstückspreise in London standen die beiden Backsteinhallen bereits seit Ende der 1990er-Jahre leer. Erst 2014 wurde das Londoner Heatherwick Studio mit der Umnutzungsplanung für das Areal beauftragt. Ausgehend von dem Wunsch des Auftraggebers, der King‘s Cross Central Limited Partnership, die zur Verfügung stehende Fläche als Standort für eine ungewöhnliche Shopping-Mall zu nutzen, entwickelten die Planer einen überaus dynamischen Entwurf, der den Bestand auf spektakuläre, dabei aber äußerst respektvolle Weise für die völlig veränderte Funktion nutzbar macht.

Produktinformationen

Informationen zur Fassadensystematik StoSignature

09661_537de_02_11_16_72dpi_1

Broschüre StoSignature