Bitte Sprache auswählen
Bionische Fassadenfarbe schützt Gebäude langanhaltend

Was steckt hinter Bionik bei Sto?

Die Idee, Natur intelligent zu nutzen

StoColor Dryonic® – Schön trocken, egal was kommt

Fassaden sind ständig der Witterung, Tau und Regen ausgesetzt. So laufen sie Gefahr, von unschönen Mikroorganismen befallen zu werden. Besonders, wenn sich Bäume, Sträucher oder Gewässer in der Nähe befinden. Diesen entzieht die Dryonic® Technology die Nahrungsgrundlage. Sie sorgt dafür, dass Tau und Nebel in Rekordzeit abfließen. Zusätzliche intelligente Technologien schützen die Fassade vor dem Ausbleichen oder Erhitzen in der Sonne.

Sie wollen mehr über Bionik bei Sto erfahren?


Ob Fachhandwerker, Investor, Schulklasse, Journalist oder Wissenschaftler – wir freuen uns auf jeden Kontakt!

Gerne schicken wir Ihnen weitere Infos und Materialien kostenlos zu. Mit unserem Testset können Sie die Dryonic Technology selbst unter dem Wasserhahn ausprobieren.
Formular wird geladen ...

Bionik selbst unter dem Wasserhahn testen? Gerne schicken wir Ihnen weitere Infos und ein Testset kostenlos zu.

Hier geht's zum Kontakt!
  • Entwickelt nach dem Vorbild der Natur

    44530_2400x1600px
    Der Nebeltrinker-Käfer sammelt kostbares Trinkwasser.

    Der Nebeltrinker-Käfer aus der afrikanischen Namib-Wüste war das Vorbild für die Fassadenfarbe StoColor Dryonic®. Seine langen Hinterbeine hat er aus gutem Grund: Sie unterstützen ihn beim Wassersammeln. Wenn frühmorgens Nebel über die Sanddünen zieht, senkt er seinen Kopf nach unten und streckt sein Hinterteil nach oben. So fließt der Nebel, der auf seinem Panzer kondensiert, direkt in sein Maul.

    Diese Kopfstand-Technik funktioniert aber nur deshalb so gut, weil der Rückenpanzer des Nebeltrinker-Käfers mit unzähligen mikroskopischen Noppen übersät ist: Die hydrophilen Spitzen lassen das Wasser kondensieren, die Täler dazwischen stoßen es ab. Für StoColor Dryonic® wurde diese Mikrostruktur mit Bindemitteln und Füllstoffen nachgebildet. Sie funktioniert für nahezu alle bauüblichen Untergründe: Putz, Beton, Klinker, Metall, Tonziegel, Faserzementplatten, Holz oder Kunststoff.

  • StoColor Dryonic® auf einen Blick

    29994_2400x1600px
    Schön trocken, egal was kommt – eine Fassade mit Dryonic® Technology.

    • Schnellste Trocknung nach Regen und Taubildung
    • Bionisches Wirkprinzip für trockene Fassaden zum Schutz vor Algen- und Pilzbefall
    • Ohne bioziden Filmschutz
    • Höchste Farbtonvielfalt und -stabilität
    • Geringster Füllstoffbruch/Schreibeffekt
    • Auf nahezu allen bauüblichen Untergründen anwendbar
    • Je nach Blickwinkel leichter Seidenglanz erkennbar
    • Optional mit Hitzeschild gegen solare Aufheizung (X-black Technology)

    Klassen nach DIN EN 1062-1:

    • Wasserdampfdiffusion: V2 (mittel)
    • Wasserdurchlässigkeit: W3 (niedrig)
    • CO2-Durchlässigkeit: Klasse C1 (hemmend)

  • Wassermanagement an der Fassade – der wissenschaftliche Beleg

    27192_27193_2400x1600px
    Die Vergleichsprüfung: links eine Standardfarbe, rechts StoColor Dryonic®.

    Das Fraunhofer-Institut LBF in Darmstadt hat fünf Fassadenfarben auf ihre Fähigkeit geprüft, kondensiertes Oberflächenwasser abzuführen. Die Messungen zeigen eindeutig, dass StoColor Dryonic® das Wasser am schnellsten abführt und kaum Feuchtigkeit absorbiert.

    Wesentlich war die Frage, wie schnell ein Kondensat von einer kühlen, senkrechten Fläche abläuft. Bei StoColor Dryonic® ist das schon nach zwei Stunden der Fall. Bei den anderen getesteten Farben dauerte es mindestens drei Stunden.

    Auch die Prüfung der Plattengewichte bestätigte, dass bei StoColor Dryonic® die größte Menge Wasser abfloss. Bei der getesteten Dispersionssilikatfarbe war der Effekt sogar umgekehrt: Nach fünf Stunden hatte die Farbschicht die gesamte Wassermenge voll absorbiert.

  • Eine Farbe für alle Untergründe

    dryonic_haus_2400x1600px

    Mit der Dryonic®-Farbfamilie können fast alle bauüblichen Untergründe beschichtet werden:

    1. StoColor Dryonic® für Zementschindeln
    2. StoColor Dryonic® für Dachziegel
    3. StoColor Dryonic® als Schlussbeschichtung auf WDVS
    4. StoColor Dryonic® mit X-black Technology für intensive Farbtöne gegen Aufheizen durch die Sonne (FT 37100)
    5. StoColor Dryonic® für verzinkte Bleche, Kunststoff- und Aluminiumuntergründe
    6. StoColor Dryonic® Wood für bedingt maßhaltige Holzuntergründe
    7. StoColor Dryonic® für Sichtbeton
    8. StoColor Dryonic® für Regenrinnen
    9. StoColor Dryonic® S für HPL-Platten auch in RAL-Farbtönen
    10. StoColor Dryonic® Wood für Dachuntersichten

  • UV-Schutz erhält die Kraft der Farben: StoColor Dryonic® S

    43443_960x1200px

    Die Sonne bleicht. Das ist naturgegeben. Doch das ändert sich mit StoColor Dryonic® S. Ihre integrierte SunBlock Technology schützt die Fassade vor dem Ausbleichen durch die UV-Strahlen in der Sonne. Selbst intensive Farben bleiben langfristig erhalten. So ist freie Farbwahl möglich. StoColor Dryonic® S ist nachweislich eine der leistungsfähigsten Fassadenfarben auf dem Markt. Sonnen Sie sich in der Kraft der Farben!


    Auf einen Blick

    • Bionisches Wirkprinzip für trockene Fassaden zum Schutz vor Algen- und Pilzbefall
    • Höchste Farbtonvielfalt und -stabilität durch SunBlock Technology
    • Schnellste Trocknung nach Regen und Taubildung
    • Ohne bioziden Filmschutz
    • Höchste Farbtonvielfalt und -stabilität
    • Geringster Füllstoffbruch/Schreibeffekt
    • Auf nahezu allen bauüblichen Untergründen anwendbar
    • Je nach Blickwinkel leichter Seidenglanz erkennbar
    • Optional mit Hitzeschild gegen solare Aufheizung (X-black Technology)


    Klassen nach DIN EN 1062-1:

    • Wasserdampfdiffusion: V2 (mittel)
    • Wasserdurchlässigkeit: W3 (niedrig)
    • CO2-Durchlässigkeit: Klasse C1 (hemmend)

  • Natürlicher Schutz für Holzfassaden mit StoColor Dryonic® Wood

    42076_1

    StoColor Dryonic® Wood wurde speziell für anspruchsvolle Holzuntergründe entwickelt. Die Farbe wirkt isolierend gegenüber vielen Holzinhaltsstoffen und schützt ebenso vor Verfärbungen wie vor Algen und Pilzbefall. Ausgerüstet mit der SunBlock sowie der X-black Technology vermeidet sie Schäden durch UV-Strahlung und Überhitzung. Das Holz bleibt lange schön und intakt. Die Verarbeitung ist schnell und einfach: StoColor Dryonic® Wood inhibiert problematische Inhaltsstoffe von Holz. Eine Zwischenbeschichtung ist nicht nötig.


    Auf einen Blick:

    • Dryonic® Technology: bionisches Wirkprinzip für trockene Holzfassaden zum Schutz vor Algen- und Pilzbefall
    • Schnellste Trocknung nach Regen und Taubildung
    • SunBlock Technology: für höchste Farbtonvielfalt und -stabilität
    • X-black Technology: hält Temperaturen bei Sonneneinstrahlung auch bei dunklen Farbtönen unter 65 °C
    • Isolierend gegen viele Holzinhaltsstoffe
    • Für bedingt und nicht maßhaltige Holzuntergründe, außer Fachwerk
    • Hohe mechanische Belastbarkeit
    • Seidenmatte Oberfläche
    • Holzstrukturerhaltend

  • „Herr Schmid, wer ist intelligenter – die Natur oder die Entwickler bei Sto?“

    44531_2400x1600px
    Reiner Schmid leitet das Segment Oberflächen bei Sto. Dazu gehört die Erforschung und Entwicklung von bionischen Baustoffen.

    Reiner Schmid, Leiter des Segments Fassadenoberflächen bei Sto:

    „Beide sind intelligent (lacht). Die Natur bringt durch Evolution die erstaunlichsten, effektivsten Lösungen voran. Unseren Entwicklern gelingt es immer wieder, diese auf Fassadenprodukte zu übertragen.“


    Was braucht es dafür?

    Erfahrung, Zeit und Leidenschaft. Um eine technische Eigenschaft wie den Dryonic Effekt in eine Oberflächenbeschichtung zu integrieren, müssen die Entwickler im Labor gut 20, 30 Rohstoffe gegen andere austauschen, ausprobieren, immer wieder optimieren. Solche Experimente sind für einen Farbenentwickler die Königsdisziplin.


    Wie kommt es, dass Sto sich immer wieder intelligente Technologien von der Natur abguckt?

    Das Besondere bei Sto ist, dass jeder Einzelne die Augen offen hält für Ideen aus der Natur, die unsere Produkte noch effektiver machen. Auf die Idee zu Dryonic® sind wir so gekommen: Ein Kollege fand einen Zeitungsartikel über den Lotuseffekt, der in einem Nebensatz der Nebeltrinkerkäfer erwähnte.


    So ist dank Neugier und mit Hilfe des Zufalls die erfolgreiche Dryonic-Produktfamilie entstanden. Das zeigt doch, dass wir die bionische Haltung wirklich leben!

  • Bionik. Unser Schritt voraus.

    bionik_cms_13

    Seit 20 Jahren entwickeln wir bei Sto Produkte nach den effizientesten Lösungen der Natur. Unser Vorbild: 3430 Millionen Jahre Evolution, das ständige Optimieren durch Weiterentwicklung. Ihr Vorteil: strahlende Farbkraft, dauerhafter UV- und Witterungsschutz, sich selbst reinigende Fassaden – und ein längerer Lebenszyklus von Gebäuden. So vereinen wir Wirtschaftlichkeit und Ökologie. Das verstehen wir unter: bewusst bauen.

  • Wie eine neue Generation Farben sich selbst schützt

    26828_2400x1600px

    Fassadenfarben der Generation iQ – Intelligent Technology haben besondere Eigenschaften: Ihre Oberflächen schützen sich selbst vor Regen, Verschmutzung, Ausbleichen, Aufheizen und mehr. Und all dies ohne bioziden Filmschutz. Für diese umweltfreundlichen Innovationen sorgen mehr als 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Sto. Ganze drei Prozent unseres Umsatzes fließen in diesen Bereich.

RIGHT OFFCANVAS AREA