Vorgehängte hinterlüftete Fassadensysteme

Vorgehängte hinterlüftete Fassade

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) bieten ein breites Spektrum an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten an der Fassadenoberfläche. Mit der konstruktiven Trennung von Wärme- und Witterungsschutz sind VHF außerdem energieeffizient, langlebig und wirtschaftlich.

Durch die Unterkonstruktion ist dieses System nicht nur im Neubau eine sinnvolle Lösung, sondern auch bei Sanierungen mit teils nicht klebefähigen und/oder unebenen Untergründen. Die Passivhaus (PH)-Unterkonstruktion mit speziellen Wandhaltern aus Edelstahl und thermischen Trennelementen reduziert Wärmebrücken auf ein Minimum. Die PH-Unterkonstruktion unterscheidet sich in Bezug auf ihre einfache Montage kaum von der Standard-Edelstahl-Aluminium-Unterkonstruktion. Dennoch erhielt sie als Komponente vom Passivhaus Institut Darmstadt die Zertifizierung "wärmebrückenfrei".


Die Vorteile auf einen Blick

  • Oberflächenvielfalt: Die flexibel montierbare Unterkonstruktion sowie die Hinterlüftung ermöglichen maximale Gestaltungsfreiheit der Fassadenoberfläche: Putz, Glas, Naturstein, Keramik, Photovoltaik, Glasmosaik und mineralgefülltes Acrylglas für dreidimensionale Fassadengestaltung.
  • Wärmeschutz: bestmöglicher Wärmeschutz, da die anpassbare Unterkonstruktion Dämmstoffdicken bis zu 30 Zentimeter ermöglicht.
  • Feuchteschutz: Der diffusionsoffene Wandaufbau in Verbindung mit der Hinterlüftung schützt vor Tauwasserbildung.
  • Witterungsschutz: Dank des intelligenten Systemaufbaus ist die Wärmedämmung vor Witterungseinflüssen geschützt.
  • Schallschutz: vorgehängte hinterlüftete Fassadensysteme verbessern durch ihre Entkopplung vom Wandbildner den Schallschutz
  • Formgebung: Durch die flexible Unterkonstruktion können Entwürfe mit amorphen Formen, gefalteten und geneigten Flächen umgesetzt werden.

StoVentec Broschüre

StoVentec Broschüre

Ein Überblick über unsere vorgehängten hinterlüfteten Fassadensysteme.